Informatica

Das zentrale Datenmanagement ist einer der wichtigsten Dienstleistungsbereiche. Wir arbeiten hier als Premiumpartner sehr intensiv mit Informatica zusammen – einem der führenden Hersteller für Software zur Datenintegration. Dabei steht für uns vor allem das umfassende Lebenszyklusmanagement im Fokus. Erfahren Sie mehr rund um die Leistungen, Methoden und Themen in diesem Bereich.

Drucken

Unsere Leistungen rund um Informatica Tools und Informatica Solutions

Rund um die weitreichenden Informatica Tools und Informatica Solutions können wir für Sie die folgenden Aufgaben übernehmen:

  • Strategische Einbindung des Datenmanagements in die Unternehmensprozesse
  • Methoden und Vorgehensempfehlungen (Einführung, Migration und Ablösung)
  • Planung und Realisierung integrativer Datenarchitekturen
  • Konzeption und Realisierung von umfassenden DWH- und BI-Lösungen

 Dabei kümmern wir uns auch um Spezialthemen wie:

Insgesamt können wir so alle wichtigen Datenintegrationsthemen zu einer nachhaltigen und nutzenorientierten Gesamtlösung vereinen.

In allen Kundensituationen und mehreren hundert Projekten konnten wir immer die Anforderungen an ein erfolgreiches Datenmanagement sicherstellen. Unternehmen profitieren vor allem von der Kombination aus unseren Fähigkeiten und den ausgereiften Informatica Solutions.

Sie haben Fragen?

Wir beraten Sie gerne.

Informatica Systeme in der Umsetzung

Wir verfügen über eine langjährige Erfahrung in der Konzeptions- und Modellierungsmethodik für anspruchsvolle Projekte in Datenmanagement und Datenintegration. Im Zuge dessen konnten wir effizient und nachhaltig umfassende Informatica Solutions entwickeln und umsetzen. Entstanden sind dabei individuelle, strapazier- und leistungsfähige Lösungen in den folgenden Bereichen: 

Data Integration: Der Zugriff auf die Daten und deren Integration sind zentrale Komponenten der Plattform. Neben den typischen Quellen gewinnen auch Daten aus der Cloud, aus sozialen Netzwerken und aus unstrukturierten bzw. semistrukturierten Informationen zunehmend an Bedeutung.

Mit PowerCenter stellt Informatica eine stabile Basis für die Plattform zur Verfügung, die eine einheitliche Integration mit zentraler Verwaltung ermöglicht. Hinzu kommen eine hohe Performance und Skalierbarkeit, die sich vor allem in komplexen Umgebungen beweisen. Im Rahmen der Integration werden die Daten miteinander verknüpft, transformiert und anschließend im passenden Format an unterschiedlichste Zielsysteme geliefert. Hier profitiert die Informatica Plattform von ihrer äußerst vielfältigen Konnektivität. Nahezu jedes Quell- und Zielsystem kann über die entsprechenden Schnittstellen angebunden werden. Zudem existieren Konnektoren für einen Großteil der Standardsoftwareprodukte wie z. B. zu SAP ERP, Siebel, salesforce.com oder PeopleSoft.

Data Quality: Die Qualität der Daten ist für ihre Nutzung von besonders großer Bedeutung. Nur mit vertrauenswürdigen und verbindlichen Daten können richtige Entscheidungen getroffen und Risiken reduziert werden. Gleichzeitig steigert ein höheres Vertrauen in die Qualität der Daten die Produktivität, weil aufwendige manuelle Prüfungen entfallen. Neben internen Gründen können aber auch externe Vorgaben wie SOX, IFRS oder Basel II eine Überwachung und Steuerung der Datenqualität notwendig machen.

Die Data Quality-Komponenten der Informatica Plattform erlauben eine umfassende Analyse und Überwachung der Informationsqualität. Dabei werden verschiedene Qualitätskriterien wie Vollständigkeit, Konsistenz oder Genauigkeit zu Rate gezogen. Zusätzlich implementiert und automatisiert das Informatica System Datenbereinigungsprozesse. Typische Probleme wie uneinheitliche Formatierung, unvollständige, ungültige oder auch doppelte Daten werden durch die vorhandenen Werkzeuge und vorgefertigten Regeln deutlich schneller behoben.

Master Data Management: Gerade die wichtigen Stammdaten eines Unternehmens werden in vielen Anwendungen und Systemen verwendet und gepflegt. Dadurch entstehen verschiedene Datensätze mit unterschiedlichen Detailinformationen. Die Redundanzen und Inkonsistenzen führen dazu, dass eine reale Entität über die verschiedenen Systeme kaum identifizierbar ist. Das Master Data Management schafft einen zentralen, modularen und flexiblen Sammelort für die Stammdaten des Unternehmens. Die verschiedenen Datensätze der realen Entitäten werden zu einem „goldenen“ Datensatz zusammengeführt und an die beteiligten Systeme zurückgesendet. So entsteht eine konsolidierte und verlässliche Sicht auf geschäftsrelevante Stammdaten, die eine Verbesserung der Geschäftsabläufe ermöglicht.

Information Lifecycle Management: Das Information Lifecycle Management unterstützt Unternehmen bei der Verwaltung immer größer werdender Datenmengen. Informatica Data Archive wirkt diesem Anstieg durch die Auslagerung inaktiver Daten auf andere Medien entgegen. Diese Daten können je nach Art des Speichermediums über gängige Standardschnittstellen (SQL, ODBC, JDBC etc.) angesprochen oder in Anwendungen integriert werden.

Neben der Archivierung ist das Bereitstellen von Entwicklungs- und Testdaten eine unumgängliche Voraussetzung für die Weiterentwicklung und Betreuung von Anwendungen. Mit Informatica Data Subset lassen sich reduzierte und konsistente Auszüge aus großen Datenmengen erstellen. Informatica Data Masking erlaubt, eine regelbasierte Anonymisierung der Informationen vorzunehmen. Auch hier entsteht ein in sich konsistenter Datenbestand, der ohne rechtliche Probleme für weitere Aufgaben verwendet werden kann.

Ihr Ansprechpartner

Jens Wahl

Business Unit Manager

T +49 69 97460-700

E-Mail senden