Fraport

EFFIZIENZSTEIGERUNG IM REPORTING MIT SAP BW/4HANA

Die Fraport AG zählt mit knapp 81.000 Beschäftigten zu den international führenden Unternehmen im Airport-Business und ist an 31 Flughäfen auf vier Kontinenten aktiv. Ein derart innovatives Unternehmen setzt auch in den Bereichen Finanzen/Controlling und IT auf modernste „state-of-the-art“-Architektur. Und bei der Implementierung auf INFOMOTION, den Komplettanbieter für Business Intelligence, Big Data und Digital Solutions.

Drucken

INFOMOTION bestach nicht nur durch ein höchst professionelles Projektmanagement und eine tolle fachliche Kompetenz der Berater. Vielmehr stimmt stets auch die menschliche Komponente in der vertrauensvollen und partnerschaftlichen Zusammenarbeit.

Oliver Weber, Senior Projekt Manager, Fraport AG

FRAPORT AG BAUT AUF ZUKUNFTSORIENTIERTE ARCHITEKTUR

Herausforderung: Aufbau eines zukunftsorientierten SAP BW/4HANA

Die weitere Professionalisierung des Reportings bei Fraport und die damit einhergehende sukzessive Weiterentwicklung in Richtung modernster „SAP S/4HANA-Landschaft“ gab den Anstoß zum Auf- und Ausbau des Data Warehouse auf Basis von SAP BW/4HANA.

Um Zeit- und Startvorteile zu realisieren, wurde als erster Anwendungsfall der Bereich Finance/Controlling gewählt. Eine der zentralen Herausforderungen lag nun darin, die „alte“ und die „neue“ ERP-Welt im BW zu integrieren und parallel betreiben zu können, um den Weg für die neuen ACDOCA-Strukturen der Zukunft zu ebnen.

Die Fraport AG prüfte diverse Umsetzungspartner, entschied sich dann aber schnell zugunsten von INFOMOTION. Schließlich gab es hier bereits viele gemeinsame positive Projekterfahrungen, mittels derer das Beratungshaus entsprechend überzeugen konnte.

Lösung: Modernste Architektur  für Gegenwart und Zukunft

Der Projektstart erfolgte im September 2019. Zunächst galt es, alle relevanten CO/FI-Datenquellen detailliert zu analysieren und in entsprechende Datenmodelle in SAP BW/4HANA zu überführen. Im Ergebnis wurde eine grundlegende Architektur bis zum Propagation Layer durch die Abbildung der wesentlichen Aspekte der Finanz- und Controlling-Daten aufgesetzt.

Nutzen und Mehrwert des Projekts für die Fraport AG sind äußerst vielschichtig. Die neue Architektur ist nicht nur aktuell hoch performant. Vielmehr ist sie auch höchst zukunftsorientiert und ermöglicht eine nahtlose Integration der SAP S/4HANA-Quellsysteme.

Zudem unterstützt sie den sukzessiven Wandel der ERP-Landschaft. Aufgrund des Aufsetzens auf den Integrationsfunktionalitäten der SAP HANA-Plattform ermöglicht das System eine „near-realtime“ Datenintegration. Damit gehören das Beladen aller Veränderungen aus den Quellsystemen einmal in der Nacht und die Analyse der aktuellsten Daten am Folgetag nun der Vergangenheit an.

Letztlich wird die Architektur von den bekannten Anforderungen von Fraport getrieben. Aus dem SAP Business Content werden nur die relevanten Datenobjekte bzw. Felder übernommen, für die es auch Bedarf bei der Fraport AG gibt. Dadurch bleibt das Datenmodell „schlank“ und übersichtlich. Daraus wiederum resultieren Vorteile bei der Konzeption, Entwicklung und im Betrieb der einzelnen Reporting- und Planungsanwendungen.

Projekteckdaten

  • Herausforderung: Aufgrund der zunehmenden Professionalisierung im Reporting strebte die Fraport AG den Aufbau einer modernen SAP S/4HANA-Landschaft an.
  • Kundenlösung: Auf- und Ausbau eines zukunftsgerichteten SAP BW/4HANA, das die „neue“ und „alte“ Welt effizient zusammenführt.
  • Kundennutzen: Die neue ACDOCA-Struktur bietet eine nahtlose Integration der SAP S/4HANAQuellsysteme und ermöglicht eine „near-realtime“ Datenintegration mit einer deutlich höheren Performance im Reporting.

Mit dem Aufbau des neuen SAP BW/4HANA ist es uns gemeinsam gelungen, eine moderne Architektur für heute und die Zukunft zu entwickeln. Und die Umsetzung durch INFOMOTION erfolgte wie immer in Time und Budget.

Oliver Weber, Senior Projekt Manager, Fraport AG

FRAPORT AG

Die Fraport AG gehört mit knapp 81.000 Beschäftigten zu den international führenden Unternehmen im Airport-Business und ist an 31 Flughäfen auf vier Kontinenten aktiv. Der Konzern erwirtschaftete in 2019 bei 3,7 Milliarden Euro Umsatz ein Jahresergebnis von rund 454 Millionen Euro. 2019 nutzten insgesamt mehr als 182 Millionen Passagiere die Flughäfen mit einem Fraport-Anteil von mindestens 50 Prozent.

Der Flughafenbetreiber erbringt sämtliche operativen und administrativen Leistungen des Flughafen- und Terminalbetriebs. Beeindruckend sind die Zahlen, Daten und Fakten rund um den Flughafen Frankfurt: Innerhalb von 24 Stunden starten und landen hier über 1.400 Flugzeuge und werden über 6.000 Tonnen Cargo umgeschlagen.

Hinweis: Die hier genannten Daten waren im Jahr 2019 vor der Covid-19 Pandemie aktuell.

www.fraport.com

Weiterführende Informationen

Ihr Ansprechpartner

Stefan Panthel

Manager

T +49 69 56608-3000

E-Mail senden