Remote Runners – Neue Praktiken schnell begreifen

16.11.20

Remote Excellence

Remote was? Bei den Remote Runners handelt es sich um eine Gruppe von INFOMOTION Mitarbeitern, die als Tempomacher zum schnellen Einstieg und der richtigen Nutzung unserer vielen Remote-Praktiken helfen. Was genau dahinter steckt, berichtet Hannes Boyksen, einer unserer Remote Runners.

Drucken

Tempomacher mal anders

„Gute Kollaboration, obwohl das Team über ganz Deutschland verteilt ist? Mit dieser Frage habe ich mich schon vor der aktuellen Herausforderung der remote Arbeit befasst, da mein Team und die vielen Support-Kunden über verschiedene Standorte verteilt sind. Daher nutzen wir eine Vielzahl der auf dem Markt verbreiteten Kollaborationstools in meinem Team schon länger intensiv und können dadurch viel Praxis-Erfahrung zur richtigen Nutzung sammeln. Als nun viele weitere Kollegen remote arbeiten mussten, haben wir festgestellt, dass sich andere Units noch nicht so sehr mit den Tools beschäftigt haben bzw. in der Vergangenheit auch nicht unbedingt mussten. Hieraus entstand die Idee, für die verschiedenen Anwendungen wie digitales Whiteboard, digitale Scrum- und Kanban-Boards oder auch die richtige Nutzung von Kollaborations-Plattformen Experten zu identifizieren, die schnell und einfach die wichtigsten Tricks und Kniffe vermitteln können. Wir machen das nicht über lange Dokumentationen oder Schulungen, sondern live gemeinsam am System - so wie der Tempomacher beim Marathon zum Start die Gruppe mitzieht. So verkürzen wir den sonst langwierigeren Prozess des Reinfindens in die Anwendung und man startet direkt mit hohem Tempo in ein Projekt .  
Die Remote-Praktiken stehen zur Nutzung in vielen unserer bestehenden und neuen Kundenprojekte bereit und laufend kommen neue hinzu. Bei der Einführung eines neuen Angebots aus unserem Remote-Koffer kommt zunächst immer der jeweilige Remote Runner mit ins Projekt, stellt die Anwendung vor und zeigt, wie man sich dort schnell und einfach zurechtfinden kann. Sobald sich alle wohl fühlen, verlässt unser Tempomacher das Team, ist aber jederzeit persönlich abrufbereit, wenn beispielsweise Fragen oder neue Funktionen aufkommen. Genau so, wie es das jeweilige Team braucht.“ 

Remote Runners

Autor

Hannes Boyksen

Business Unit Manager

E-Mail senden